Trello vs. Asana: Welches Projektmanagement Tool ist besser?

March 14, 2019

Die beiden wohl bekanntesten Projekt Management Apps sind Trello und Asana. Beide funktionieren gut und doch gibt es viele Unterschiede, weshalb die eine App besser zu dem einen Team passen wird und die andere besser zu dem Anderen. Wir wollen diese Unterschiede beleuchten um euch die Entscheidung leichter zu machen. Empfehlen können wir dennoch, sich schließlich für eines zu entscheiden, da dies weniger Aufwand und mehr Übersicht verspricht.

 

Trello ist ein Karten- und Boardbasiertes Tool, was für so gut wie alle Projekte genutzt werden kann, wo limitierte Teamzusammenarbeit nötig ist. Wegen der Visualisierung durch die Karten ist es besondern für das Management von Websites und Software Development geeignet, wo verschiedene Prozessstufen eines Tasks durchlaufen werden. Erinnern tut Trello vom Design an eine digitalisierte Pinnwand. 

Asana ist aufgabenorientierter und eignet sich besonders für kleine Teams, die an einem Projekt zusammenarbeiten und einen strikteren Arbeitsprozess haben. Das Tool ist Projektbasiert, es werden Listen für die Tasks erstellt. Diese lassen sich in verschiedenen Ansichten strukturieren: Neben der Listenansicht gibt es den Kalender, Dokumente, Prozessansichten und die Deadlines. 

Die Stärken von Trello sind zum einen dessen Flexibilität, das Programm ist sehr offen, jedes Team kann sein eigenes System designen und entwerfen. Trello ist sehr gut, wenn es mehrere Stufen zu erledigen gibt. Das Tool hat zwar weniger spezifische Features, gibt dafür aber Freiheit und eine gute Übersicht über die Tasks. Auch die Visualisierung ist eine große Stärke von Trello, die Tasks lassen sich von einer Karte zur nächsten verschieben, der Prozess wird dadurch sehr deutlich. 

Ein Vorteil kann allerdings auch zum Nachteil werden: Da man in Trello sein eigenes System designen muss, funktioniert dieses nur wenn es gut durchdacht ist und zu dem Projekt passt. Falls dieser Prozess nicht so gut funktioniert, kann es zu Problemen kommen. 

Außerdem wird Trello durch die Boards und Karten bei vielen Nutzern doch unübersichtlich. 

Asanas Vorteil ist ganz klar das gute User Experience durch die intelligent strukturierte Umsetzung kommt es zu optimaler Nutzung des Spaces und guter Übersicht. Es ist auch, wenn auch eingeschränkter als Trello, sehr flexibel, der Nutzer bestimmt die Tasks und es gibt viele Projektmanagement Tools. 

Nachteile sind zum einen die vielen Mails, die von der App verschickt werden, es gibt außerdem keine persönliche View sondern nur eine für das Team, die Lernkurve ist sehr lang und Tasks lassen sich immer nur an ein Team Mitglied vergeben. Auch kommt es durch die Prozessorientierung zu Nachteilen: Tasks, die sich oft wiederholen müssen dennoch immer neu eingefügt werden. 

Alles in allem lässt sich sagen, dass beide Systeme gut funktionieren und zu empfehlen sind. Generell ziehen sie wohl andere Teamstrukturen an: Trello eignet sich besser für Teams, die viele individuelle Mitarbeiter haben. Asana ist besonders für Teams mit einer Person, wie ein CEO oder Projektmanager ausgelegt, der ein Auge auf die Dinge haben will.

 

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Please reload

Aktuelle Einträge

August 6, 2019

May 10, 2019

Please reload

cool-working

Havelstrasse 16 (EXLIBRIS Haus)

D-64295 Darmstadt

info@cool-working.net

Telefon (49) 6151 - 787 6860

cool-working ist eine Marke der

FAIRMAR CONSULTING GmbH

© 2019 cool-working